- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Als Missionar am „Ende der Welt“

10.06.2021

Die Region befindet sich in den Sumpfgebieten des Nils und werde regelmäßig überflutet. Foto: Gregor Schmidt

Das „Ende der Welt“ liegt im ostafrikanischen Südsudan – in der Region Fangak im Bundesstaat Jonglei. Davon ist der dort tätige katholische Missionar Gregor Schmidt überzeugt.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden