- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Wo der Islam Staatsreligion ist, geht es Christen besonders schlecht

20.04.2014

In Ländern, in denen der Islam Staatsreligion ist, werden Christen besonders häufig verfolgt. Darauf hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (Foto), in einem Interview mit der „Rheinischen Post“ aufmerksam gemacht. Das hänge vor allem mit dem Verbot zusammen, vom Islam zu einer anderen Religion zu konvertieren. In einigen Ländern stehe darauf die Todesstrafe. 

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden