- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Witwe kritisiert Freilassung von „Christenmördern“

14.03.2014

Als Katastrophe für die Rechtsprechung in der Türkei hat Susanne Geske (Foto), die Witwe des 2007 im osttürkischen Malatya ermordeten Deutschen Tilmann Geske, die Freilassung der fünf mutmaßlichen Täter bezeichnet. Sie lebt dort nach wie vor mit ihren drei Kindern. Tilmann Geske war zusammen mit zwei Mitarbeitern des christlichen Zirve-Verlags – Necati Aydin und Ugur Yuksel – getötet worden.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden