Ressorts

icon-logo

Gebetszug christlicher Lebensrechtler gestört

23.03.2014

Ein Gebetszug christlicher Lebensrechtler in Münster (Foto) ist auf Proteste und Störungen gestoßen. Rund 170 Christen beteiligten sich am 22. März an der Veranstaltung „1.000 Kreuze für das Leben“ zum Schutz ungeborener Kinder. Als Ausdruck ihrer Trauer über die Abtreibungspraxis trugen sie weiße Kreuze.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden