Ressorts

icon-logo

Bohl besorgt über Lage der Christen

04.07.2013

Als „unerfreulich, vielleicht sogar gefährlich“ hat der stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende, der sächsische Landesbischof Jochen Bohl (Foto), die Situation in Tansania bezeichnet. Bohl war Ende Juni von einer zehntägigen Reise aus dem ostafrikanischen Land zurückgekehrt. Anlass war das 50-jährige Bestehen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (ELCT).

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden