Ressorts
icon-logo

Medien

Weniger Fälle anstößiger Werbung

12.09.2008

 

B e r l i n (idea) – Der Deutsche Werberat (Berlin) hat im ersten Halbjahr 2008 keinen Anlass gesehen, Werbung wegen Verletzung religiöser Gefühle zu beanstanden. Das geht aus der Halbjahresbilanz des von der Deutschen Werbewirtschaft getragenen…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de