Ressorts
icon-logo

Medien

Deutsche entfremden sich zunehmend von Nachrichtenmedien

07.03.2019

Viele Menschen fühlen sich durch die etablierten Nachrichtenmedien nicht mehr repräsentiert. Foto: pixabay.com
Viele Menschen fühlen sich durch die etablierten Nachrichtenmedien nicht mehr repräsentiert. Foto: pixabay.com

 

Mainz (idea) – Etwa jeder vierte Deutsche fühlt sich von den etablierten Nachrichtenmedien nicht mehr gut repräsentiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die am 6. März veröffentlicht wurde. Demnach…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de