Ressorts
icon-logo

Interview

„Gefährliche Zugeständnisse” an die Gewerkschaften

09.01.2003

 

Hätte die Union die letzte Bundestagswahl gewonnen, hieße der Wirtschaftsminister jetzt Lothar Späth. Nach der hauchdünnen Niederlage ist der frühere baden-württembergische Ministerpräsident nun Chef der Jenoptik-AG in Jena geblieben. Der bekennende…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de