Ressorts
icon-logo

Gesellschaft

Terror und Flüchtlingskrise nicht vermengen

16.11.2015

Die Einwohner und Touristen in Paris gedenken der Opfer des Terroranschlags vom 13. November. Foto: picture-alliance/dpa
Die Einwohner und Touristen in Paris gedenken der Opfer des Terroranschlags vom 13. November. Foto: picture-alliance/dpa

 

Paris/Genf (idea) – Der Weltkirchenrat hat davor gewarnt, die Terroranschläge von Paris in der Diskussion um die anhaltende Flüchtlingswelle zu instrumentalisieren. Am 13. November hatten Islamisten nahezu zeitgleich Anschläge an sechs verschiedenen…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de