Ressorts
icon-logo

Gesellschaft

Organspende: Nächstenliebe über den Tod hinaus?

03.03.2015

v.l.: Der Direktor des Instituts für Ethik und Werte an der Freien Theologischen Hochschule Gießen, Stephan Holthaus und der Dozent für Dogmatik und Ethik am Theologischen Seminar St. Chrischona, Werner Neuer. Fotos: Vitali Benz/Privat
v.l.: Der Direktor des Instituts für Ethik und Werte an der Freien Theologischen Hochschule Gießen, Stephan Holthaus und der Dozent für Dogmatik und Ethik am Theologischen Seminar St. Chrischona, Werner Neuer. Fotos: Vitali Benz/Privat

 

Wetzlar (idea) – 864 Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr nach ihrem Tod ihre Organe gespendet. Das ist ein neuer Tiefstand, so die Deutsche Stiftung Organtransplantation (Frankfurt am Main). 2010 gab es noch 1.296 Spender. Dabei warten…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,95 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de