Ressorts

icon-logo

Wenn die Kirche ins Dorf kommt

28.12.2014

In Meißen und Umgebung ist ab sofort Sachsens erste „Kirche auf Rädern“ unterwegs. Betrieben wird sie von der Heilsarmee. Fieldsergeant Gerald Dueck hat sich damit einen Traum erfüllt. „Ich wollte mit der Kirche zu den Menschen kommen“, sagt der gebürtige Kanadier, der zusammen mit seiner Frau Blanca seit 13 Jahren für die Freikirche in Meißen tätig ist. Dafür wurde ein Volkswagen Crafter zu einem rollenden Gotteshaus umgebaut.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de