Ressorts

icon-logo

Neuer Tiefststand beim Gottesdienstbesuch in der EKD

11.04.2017

1995 waren im Schnitt noch 4,9 Prozent der Mitglieder im Gottesdienst, zehn Jahre später 3,8 Prozent. Foto: pixabay.com

Der Gottesdienstbesuch in den evangelischen Landeskirchen hat einen neuen Tiefststand erreicht. 2015 gingen sonntags durchschnittlich nur noch 3,4 Prozent der knapp 22,3 Millionen Mitglieder in die Kirche – also rund 766.000. Dabei gibt es Unterschiede zwischen den Gliedkirchen.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,00 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de