Ressorts
icon-logo

Bericht

Düsseldorf durch die protestantische Brille gesehen

25.02.2009

 

„Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zu Muthe“, schrieb einst der Dichter Heinrich Heine (1797-1856) über seinen Geburtsort. Vom 26. bis 28. Februar findet…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,50 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de