Montag • 27. April
Nahost
16. Dezember 2012

Wiege der Christenheit in Gefahr

Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi. Foto: dpa
Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi. Foto: dpa

Washington (idea) – Im Nahen Osten könnten Christen bald zu einer aussterbenden Art werden. Diese Prognose stellt der US-amerikanische Schriftsteller Noah Beck. Gerade in der Wiege der Christenheit – etwa in Syrien, dem Libanon, Irak und Ägypten – seien die Nachfolger Jesu Christi besonders bedroht. Die einzige Ausnahme bilde Israel, wo die Freiheit der Religionsausübung gesichert sei, schreibt der Autor des Romans „The Last Israelis“ (Die letzten Israelis) in einer Kolumne für die Internet-Zeitung Christian Post (Washington). Trotz der muslimischen Vorherrschaft seit dem siebten Jahrhundert hätten die Christen im Nahen Osten bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein rund 20 Pr...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Ratschläge Partnerschaft: Wie eine Ehe gelingt
  • Messianische Juden Kirchentag: Warum dürfen wir nicht mitmachen?
  • Drogen Crystal Meth: Die kristalline Gefahr
  • Homosexualität Ein Pastor muss viel einstecken
  • idea-Serie Vaterunser: Vergebung ist Freiheit
  • mehr ...
ANZEIGE