Mittwoch • 2. September
Pfarrdienstgesetz der EKD
26. Mai 2012

Bleibt die Ehe das Leitbild?

Der Schriftführer (Theologische Leiter) der BEK, Renke Brahms, trat dafür ein, das EKD-Pfarrdienstgesetz in Bremen zu übernehmen. Foto: PR
Der Schriftführer (Theologische Leiter) der BEK, Renke Brahms, trat dafür ein, das EKD-Pfarrdienstgesetz in Bremen zu übernehmen. Foto: PR

Bremen (idea) – Scharfe Kritik am Pfarrdienstgesetz der EKD ist im „Parlament“ der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) geübt worden. Nach Ansicht einiger Mitglieder des „Kirchentags“ sind die Bestimmungen zu Ehe und Familie zu eng gefasst. Während sich in anderen Landeskirchen – etwa in Sachsen und Bayern – heftiger Widerstand theologisch konservativer Kreise gegen eine Öffnung des Pfarrhauses für schwule und lesbische Partner erhebt, gehen Bremer Pastoren die EKD-Pfarrdienstregelungen nicht weit genug. Dazu zählt etwa die Bestimmung, dass die Ehe das Leitbild bleibt und Ehepartner im Pfarrhaus möglichst evangelisch sein, zumindest aber einer Kirche angehören sollte...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Ein neuer Landesbischof – wie ihn die EKD sonst kaum hat
  • Pro & Kontra Schadet die Aufnahme von Flüchtlingen dem Balkan?
  • Ferien Urlauberseelsorger: Mit Bibel, Ball und Badehose
  • Ausstellung „Luther und die Fürsten“: Die Wiege der Reformation
  • Behinderung Lebensrecht: Emily schafft das!
  • mehr ...
ANZEIGE