Sonntag • 28. August
Evangelische Kirchen
12. Dezember 2012

Neue Bibelausgabe sorgt für Streit

Berlin/Hannover (idea) – Eine neue Bibelausgabe sorgt für Streit unter evangelischen Kirchen. Der Altbischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Jobst Schöne (Berlin), erhebt hinsichtlich des Projekts schwere Vorwürfe gegen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Sie habe sich nicht ökumenisch verhalten, die SELK düpiert und die mögliche Gemeinsamkeit „gründlich zerstört“. Zum Hintergrund: Am 3. Dezember wurde in der Schlosskirche der Lutherstadt Wittenberg eine „Jerusalem-Bibel“ in der Übersetzung Martin Luthers (1483-1546) vorgestellt. Dazu eingeladen hatten die „Bild“-Zeitung und die EKD. Die Bibelausgabe (Preis 49,90 Euro) ist im Qua...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Buch Ein Wissenschaftler besucht den Stamm der Evangelikalen
  • Volkskirche Unser Auftrag ist Mission
  • Vergleich Auch ein Papst ist fehlbar
  • Debatte Ein Verbot der Burka wäre klug
  • Oder-Neisse-Radweg Mehr Störche als Menschen
  • mehr ...
ANZEIGE