Montag • 30. Mai
Kontroverse um Präses Göring-Eckardt
10. September 2012

Passt Wahlkampf und Kirchenamt zusammen?

Berlin/Hannover/Wetzlar (idea) – Ist ein parteipolitisches Spitzenamt mit einer führenden Position in der Kirche zu vereinbaren? Über diese Frage wird zunehmend gestritten, seit sich die Präses der EKD-Synode, Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), neben Claudia Roth, Renate Künast und Jürgen Trittin um die Spitzenkandidatur der Grünen für den Bundestagswahlkampf 2013 bewirbt. Unionspolitiker halten das mit dem politisch neutralen Amt als Vorsitzende des EKD-Kirchenparlaments nicht für vereinbar. Die 46-jährige Thüringerin gehört auch dem Rat der EKD an und gilt nach dem Ratsvorsitzenden, Präses Nikolaus Schneider (Düsseldorf), als zwei...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE