Samstag • 10. Dezember
Wechsel an der Spitze
25. April 2015

Reformierte Christen werden in Deutschland gebraucht

Peter Bukowski stand 25 Jahre an der Spitze des Reformierten Bundes. Foto: PR
Peter Bukowski stand 25 Jahre an der Spitze des Reformierten Bundes. Foto: PR

Schwerte/Wuppertal (idea) - Reformierte Christen sind eine wichtige Stimme im Konzert des deutschen Protestantismus. Diese Meinung vertritt der soeben aus dem Amt geschiedene Moderator (Vorsitzende) des Reformierten Bundes, Peter Bukowski (Wuppertal), im Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der 64-jährige Direktor des Seminars für pastorale Aus- und Fortbildung am Theologischen Zentrum Wuppertal stand 25 Jahre an der Spitze des Bundes. Ihre Hauptversammlung, die vom 23. bis 25. April in Schwerte bei Dortmund tagt, wählte den 34-jährigen Wuppertaler Pfarrer Martin Engels zu seinem Nachfolger. Er ist seit vorigem Jahr Projektleiter des Evangelischen Kirche im Rheinla...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Theologie und Zeitgeist Ist Gott unser Kumpel?
  • Advent Warum ich den Weihnachtsrummel liebe
  • Pro & Kontra Muss die Sprache der Kirchen zeitgemäßer werden?
  • Politik, Kirche und AfD Herr Adam, warum tun Sie sich das an?
  • Reformation Zeiten des Aufruhrs
  • mehr ...
ANZEIGE