Donnerstag • 29. September
Historisches Ereignis
28. Juli 2014

Papst bittet Pfingstgemeinden um Vergebung

Papst Franziskus und Pfingstpastor Giovanni Traettino während des Gottesdienstes in der pfingstkirchlichen Versöhnungsgemeinde. Foto: picture-alliance/dpa
Papst Franziskus und Pfingstpastor Giovanni Traettino während des Gottesdienstes in der pfingstkirchlichen Versöhnungsgemeinde. Foto: picture-alliance/dpa

Caserta (idea) – Papst Franziskus hat pfingstkirchliche Christen um Vergebung gebeten für die Fehler, die Katholiken ihnen gegenüber begangen haben. „Unter jenen, die die Mitglieder der Pfingstgemeinden verfolgt oder verurteilt haben, als ob sie Verrückte seien, waren auch Katholiken“, erklärte der Papst  am 28. Juli beim Besuch des Pastors der pfingstkirchlichen Versöhnungsgemeinde in Caserta (Neapel), Giovanni Traettino. „Ich bin der Hirte der Katholiken und bitte euch deshalb um Vergebung für jene katholischen Brüder und Schwestern, die vom Teufel versucht wurden und nichts verstanden haben.“ Christen sollten aufeinander zugehen. Denn Jesus habe stets um die Einhe...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Erntedank & Tag der Deutschen Einheit Warum lässt Gott so viel Gutes zu?
  • Pro & Kontra Sollen Gemeinden ihre Pfarrer selbst bezahlen?
  • idea-Schulumfrage Warum evangelikale Schulen Zulauf haben
  • Kolumne Die Super-Scheidung
  • Schöpfung Warum Erntedank so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE