Montag • 23. Oktober
Pro und Kontra
01. März 2016

Muss die Bundesregierung ihre Flüchtlingspolitik ändern?

v. l.: Prof. Richard Schröder und Wolfgang Baake. Fotos: picture-alliance/ZB / PR
v. l.: Prof. Richard Schröder und Wolfgang Baake. Fotos: picture-alliance/ZB / PR

Wetzlar (idea) – Die Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung nimmt zu. Nachdem weite Teile der CSU bereits seit Monaten Korrekturen am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordern, gehen auch die CDU-Wahlkämpfer Julia Klöckner (Mainz) und Guido Wolf (Stuttgart) auf Distanz. Sie treten am 13. März bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg als Spitzenkandidaten der CDU an. Ihr Plan „A2“ fordert nationale Lösungen in der Flüchtlingskrise. Muss die Regierung jetzt ihren Kurs ändern? Zwei bekannte Protestanten äußern sich dazu in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Der Theologieprofessor und eh...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

20 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Reformation: Wie soll es nach den Jubelfeiern weitergehen?
  • Pro & Kontra Ist es unchristlich, den Familiennachzug auszusetzen?
  • Reformation Es gibt genug Gründe, bewusst und dankbar zu feiern
  • Beziehung Als Christ allein in der Ehe
  • Lebenseinstellung Maxi, hast du „Danke“ gesagt?
  • mehr ...
ANZEIGE