Dienstag • 30. August
Tagung in Rom
12. April 2013

Wie Katholiken auf Evangelikale reagieren

Rom (idea) – Auf die weltweit stark wachsende evangelikale Bewegung sollte die römisch-katholische Kirche mit Kritik und Selbstkritik reagieren. Dafür hat sich der Präsident des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen, der Schweizer Kardinal Kurt Koch, ausgesprochen. In seinem Abschlussreferat auf der internationalen Tagung „Evangelikale – Pfingstkirchen – Charismatiker“ wies er am 9. April in Rom auf die Bedeutung dieser Bewegung hin. Mit ungefähr 400 Millionen Anhängern bilde sie zahlenmäßig die zweitstärkste christliche Gemeinschaft nach der römisch-katholischen Kirche mit 1,2 Milliarden Mitgliedern. Im Blick auf das rasante Wachstum besonders...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Gesellschaft Jetzt weiß ich, was Armut ist
  • Wahrheit Kein Glaube ohne Streit
  • Pro & Kontra Die „Judensau“ entfernen?
  • Evangelische Allianz Wie häufig kommt es zu geistlichem Missbrauch?
  • Altkleidersammlungen Klappe auf, Hirn aus, Kleider rein?
  • mehr ...
ANZEIGE