Montag • 26. September
Oxford-Professor John Lennox
21. Februar 2015

Die politische Korrektheit ist eine intellektuelle Diktatur

Der Oxford-Professor John Lennox spricht auch beim Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg. Foto: Privat
Der Oxford-Professor John Lennox spricht auch beim Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg. Foto: Privat

Wetzlar/Oxford (idea) – Die politische Korrektheit ist eine Art intellektueller Diktatur. Dieser Ansicht ist der britische Mathematikprofessor und Wissenschaftsphilosoph John Lennox von der Universität Oxford. Wie er in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) sagte, wird der christliche Glaube immer mehr zur Privatsache gemacht: „In England sind wir inzwischen manchmal so weit, dass man in öffentlichen Reden nicht einmal mehr Gott erwähnen darf.“ Hinzu komme, dass feststehende Begriffe schleichend mit neuen Inhalten gefüllt würden. Als Beispiel nannte er das Wort Toleranz. Das lateinische „tolerare“ habe ursprünglich bedeutet, dass man die M...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Wie geht es den Pfarrern?
  • Berlin 7.500 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“
  • Pro & Kontra Ist am Ende die Hölle leer?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Paralympics Birgit Kober: „Mein Sieg soll Gott gehören“
  • mehr ...
ANZEIGE