Montag • 27. Juni
Machtkampf in Ägypten
05. August 2013

Christen sind die Leidtragenden

Kairo (idea) – In Ägypten werden Christen zunehmend zu Opfern des Machtkampfs zwischen Gegnern und Anhängern des abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi. Bei mehreren Zusammenstößen griffen Mitglieder der radikal-islamischen Muslim-Bruderschaften, die Mursi unterstützen, koptische Christen an. Diesen wird unterstellt, dass sie den Sturz des Präsidenten durch das Militär am 3. Juli befürworten. Seither kommt es immer wieder zu Zusammenstößen der gegnerischen Lager. Dabei wurden insgesamt mehr als 250 Menschen getötet. Tatsächlich hatte sich beispielsweise der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II. für Mursis Absetzung ausgesprochen. Eine Militärregierung wird von zahlreichen...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Orlando-Massaker Wenn der Hass auf Evangelikale grenzenlos ist
  • Bilanz EKD: Ist der Reformprozess gescheitert?
  • Pro & Kontra Sollten Kirchen offenes WLAN anbieten?
  • Theologie Die Taufe macht Geschichte
  • Südwestafrika Namibia: Wo Luther das Leben prägt
  • mehr ...
ANZEIGE