Montag • 8. Februar
09. März 2012

Fehlt dem Land die protestantische Ethik?

Wetzlar (idea) – Griechenland kann aufatmen. Durch den Schuldenschnitt privater Gläubiger hat das Land den Staatsbankrott vorerst abgewendet und einen Schritt zur Gesundung getan. Aber gerettet sind die Staatsfinanzen dadurch noch lange nicht. Wie konnte es zu der Misere kommen? Fehlt dem von der orthodoxen Kirche geprägten Land – ihr gehören etwa 92 Prozent der 11,2 Millionen Einwohner an – eine protestantische Arbeits- und Wirtschaftsethik? Zu dieser Frage nehmen zwei Wirtschaftswissenschaftler im evangelischen Nachrichtenmagazin ideaSpektrum (Wetzlar) kontrovers Stellung.

Es mangelt an Vertrauen zwischen Bürgern und Staat

Der in Linz (Österreich...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindebau Was Gemeinden erfolgreich macht
  • Pro und Kontra Braucht es christliche Alternativen zum Karneval?
  • Neue idea-Kolumne Die Ehe lebt! - von Susanne Mockler
  • Abenteuer Meine Reise um Gottes tollen Globus
  • Christenverfolgung Endlich frei!
  • mehr ...
ANZEIGE