Mittwoch • 22. November
Bericht
12. Juli 2017

Wie die Reformation die Welt veränderte

So etwas gab es in Deutschland wohl noch nie: Zu einer evangelischen Zeitreise über 500 Jahre und vier Kontinente lädt das Deutsche Historische Museum in Berlin ein. Bei dieser Nationalen Sonderausstellung im Martin-Gropius-Bau geht es um die Auswirkungen der Reformation unter dem Motto „Der Luthereffekt“. Karsten Huhn sah sich die fulminante protestantische Leistungsschau an.

Keine Angst, liebe Leser, anders als der Titel der Ausstellung nahelegt, geht es hier nicht schon wieder um Martin Luther! Zwar hängt vom Reformator ein Bild in Eingangsnähe, das war es dann aber auch schon. Besucher bringen für die 600 Ausstellungsobjekte am besten viel Zeit mit, denn so kurzweilig wird der christliche Glaube selten präsentiert. Selbst wer vier Stunden in dieser fulminanten Sammlung verbracht hat, hat nur einen Bruchteil der Exponate gesehen. Schon das kluge Konzept überzeugt: Die Ausstellung beschränkt sich auf vier Länder, an denen beispielhaft die Entwicklung des evangelischen Glaubens gezeigt wird: Tansania, Schweden, die USA und Südkorea. Wer diese Ausstellu...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kommentar Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE