Mittwoch • 21. Februar
Kommentar
08. Februar 2018

Was ein Außenminister Schulz für die Beziehungen zu Israel bedeutet

CDU/CSU und SPD haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Nachfolger von Sigmar Gabriel als Außenminister soll – wenn die SPD-Basis dem Vertrag zustimmt – Martin Schulz (SPD) werden. Wie der Vertrag in Israel wahrgenommen wird und was die Ernennung von Schulz für die zukünftigen Beziehungen der beiden Länder bedeuten würde, kommentiert der Journalist Ulrich W. Sahm (Jerusalem).

Deutschland ist doch sehr fern von Israel. Israelische Medien berichteten nur kurz oder gar nicht über den Koalitionsvertrag. Kommentiert wurde er schon gar nicht. Positiv für Israel ist wohl in jedem Fall, dass Angela Merkel (CDU) weiter Bundeskanzlerin bleibt. Sie hat schließlich vor der Knesset die Sicherheit Israels zur „deutschen Staatsraison“ erklärt … was immer das bedeuten mag.

Außenminister Gabriel sorgte für einen Eklat

Mit Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ist die Regierung in Jerusalem nicht so gut gefahren. Erst hatte Gabriel nach einem Besuch in Hebron unter Führung von Jehuda Schaul – Ex-Soldat der israelischen Armee – den Staat Is...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • 25 Jahre „Tafel” Hier Millionäre, da massig Mangel
  • Peter Hahne Schluss mit euren Mogelpackungen!
  • AfD Keine Alternative für Christen
  • Pro & Kontra Gehört das Kreuz in den Gerichtssaal?
  • Politiker Ein evangelischer Edelmann
  • mehr ...
ANZEIGE