Donnerstag • 17. August
Pro & Kontra
14. März 2017

Sollten auch evangelikale Hochschulen Pfarrer ausbilden?

In 10 bis 15 Jahren werden laut EKD 30 bis 40 Prozent der Pfarrer in den Ruhestand gehen. Wer Pfarrer werden will, muss bei uns sein Theologiestudium an einer Universität bzw. Kirchlichen Hochschule absolvieren. Sollten die evangelischen Landeskirchen angesichts des drohenden Pfarrermangels auch Absolventen evangelikaler Hochschulen als Pfarrer anstellen?

PRO Jede Kirche braucht Kriterien für die Ausbildung ihrer Pfarrerinnen und Pfarrer. Der Standard in den Gliedkirchen der EKD für die erste Ausbildungsphase vor einem Vikariat ist ein akademisches Studium an einer Universität oder Kirchlichen Hochschule. Damit verbunden sind u. a. die Kriterien der Wissenschaftsförmigkeit, der historischen und methodischen Nachvollziehbarkeit der Bibelauslegung und der Bekenntnisgemäßheit. Eine evangelische Landeskirche kann ferner erwarten, dass sich die Studierenden im Verlauf einer Ausbildung mit den volkskirchlichen Verhältnissen, mit der Tauf- und Kasualpraxis und den Grundsätzen des pastoralen Dienstes auseinandersetzen. <...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Atheismus Kann man ohne Gott glücklich sein?
  • Pro & Kontra Haben Evangelikale noch Heimat in der EKD?
  • Allversöhnung Das Jüngste Gericht findet statt
  • Gemeindebau Heimliche Helden
  • Experiment Pfarrer setzt sich ein „Sterbedatum“
  • mehr ...
ANZEIGE