Montag • 22. Mai
Pro & Kontra
18. Mai 2017

Müssen Mitarbeiter Mitglied der Kirche sein?

Auch Nichtchristen dürfen ab 1. Juli in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und ihrer Diakonie unter bestimmten Bedingungen in einigen Berufen arbeiten. Bislang mussten Beschäftigte Mitglied einer Kirche sein, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehört. Ist das eine richtige Entscheidung?

PRO Man möchte meinen, das sollte selbstverständlich sein. Im Kern geht es für mich um die Frage, ob man die Kirche (nur) als Unternehmen und die Diakonie (nur) als Sozialkonzern sieht oder aber als Gemeinschaft der Glaubenden, die aus Wort und Sakrament lebt und das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat bezeugt. Konkret: 1. Für Krankenpfleger kann es genauso wenig wie für Erzieher genügen, lediglich den kirchlichen Auftrag „zu kennen und zu achten“. Sie sollten sich identifizieren können und ihn leben.

Es wäre unanständig, von Nichtchristen ein Tischgebet zu erwarten

Ansonsten ist es unanständig, von ihnen z. B. zu erwarten...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Aus der Au Was ist evangelisch am Evangelischen Kirchentag?
  • NRW-Wahl Diese Ergebnisse versteht sogar ein Sozi
  • Pro & Kontra Müssen Mitarbeiter Mitglied der Kirche sein?
  • ideaSpezial Gemeinde
  • Daniel Böcking Bekennen Sie einfach!
  • mehr ...
ANZEIGE