Mittwoch • 28. Juni
Kommentar
14. Juni 2017

Die doppelte Schuldenlast der ganzen Menschheit

Über Staatsschulden und die Trennung von Gott – Ein Kommentar von Gerald Mann. Er lehrt Volkswirtschaftslehre an der FOM Hochschule in München. Er ist Koautor des Sachbuch-Bestsellers „Bargeldverbot“.

Die Menschheit leidet unter einer doppelten Schuldenlast. Einmal ist es die Trennung von Gott durch den Sündenfall. Zum anderen der globale Finanzschulden-Himalaya. Die FAZ titelte vor kurzem: „Schulden in der Welt wachsen gefährlich schnell.“ Sie bezog sich auf eine Studie des Weltbankenverbands (IIF): Ende 2016 standen Staaten, Banken, Unternehmen und private Haushalte weltweit mit sage und schreibe rund 200 Billionen Euro in der Kreide.

So viel Schulden gibt es: 200.000.000.000.000 Euro

Diese Schuldenlast entspricht dem 3,25-Fachen der jährlichen Wirtschaftsleistung, also des Wertes aller auf Erden erzeugten Waren und Dienstleistungen. Die Menschheit müs...

ANZEIGE
10 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebenshilfe Beruflich top, privat Flop
  • Pro und Kontra Dürfen Christen Lotto spielen?
  • Mut Keine Angst vor neuen Ideen!
  • Allein die Schrift Wer entscheidet in Glaubensfragen?
  • Festspiele Viel Theater um den vierfachen Luther
  • mehr ...
ANZEIGE