Sonntag • 14. Februar
Evangelikaler Streit
08. Februar 2016

Regionalbischof Brandy unterstützt Diener

Der Regionalbischof des Sprengels Stade, Hans Christian Brandy. Foto: Jens Schulze
Der Regionalbischof des Sprengels Stade, Hans Christian Brandy. Foto: Jens Schulze

Stade (idea) – Im Streit um den Kurs der evangelikalen Bewegung unterstützt der Regionalbischof des Sprengels Stade, Hans Christian Brandy, die Position des Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Michael Diener (Kassel). Auslöser der Kontroverse waren Aussagen Dieners – im Hauptamt Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes – zum Bibelverständnis und zu ethischen Fragen. Er hatte in Interviews gefordert, die Evangelikalen sollten neu über Mission und Politik denken. Außerdem äußerte er den Wunsch, dass auch Christen, die ihre Homosexualität praktizieren, Mitarbeiter in evangelikalen Gemeinden sein können. Das hatte teils heftigen Widerspruch ausgelöst und die evangelikale Bewegung an den Rand einer Spaltung gebracht. Der frühere proChrist-Hauptredner Ulrich Parzany (Kassel) warf ihm vor, biblische Positionen zu relativieren. Diener – er ist auch EKD-Ratsmitglied – hat Ende Januar alle um Entschuldigung gebeten, die er mit seinen Äußerungen verletzt habe. Landessuperintendent Brandy äußert jetzt in einem Beitrag der „Evangelischen Zeitung“ (Hannover) „großen Respekt“ vor Diener und seinem Bemühen, die „fromme Szene“ zeitgemäß zu leiten und ihre Stimme in der EKD einzubringen. Dass er sich sogar öffentlich für mögliche Verletzungen entschuldigt habe, sei „honorig“. Brandy: „Ich wünsche mir, dass er breite Unterstützung bekommt.“ Im Kern der Diskussion gehe es seines Erachtens um das Schriftverständnis. Die dabei angestrebte Eindeutigkeit gebe es nur „im Ringen um das sachgemäße, das christusgemäße Verständnis“ der Bibel. Dabei dürfe und werde es unterschiedliche Positionen geben: „Hier neue Verwerfungen auszusprechen, gerade beim bewährten ‚Symbolthema‘ der Homosexualität, ist kontraproduktiv.“ Ferner betonte der Theologe, dass die evangelischen Kirchen auf die pietistisch geprägten Christen nicht verzichten könnten: „Wir brauchen Menschen, die für ein klares Christuszeugnis einstehen.“ Brandy ist seit 2010 Landessuperintendent für den Sprengel Stade, der zur Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gehört.

ANZEIGE

Diskutieren

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um Artikel zu kommentieren.

Jetzt kostenlos registrieren.

42 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Der Evangelist, der seinen Glauben verlor
  • Fastenzeit Von Aschermittwoch bis Karsamstag fasten?
  • Kommentar Der Hunger darf uns Christen nicht kaltlassen
  • Bericht Die Brückenbauer
  • Flucht Warum Religion verloren hat …
  • mehr ...
ANZEIGE