Donnerstag • 26. Mai
Konservative Protestanten und Katholiken wollen stärkere Entlastung für Kinder
16. August 2012

Kein Ehegattensplitting für homosexuelle Partnerschaften

Windsbach/Kaufering (idea) – Für eingetragene Lebenspartnerschaften soll es kein Ehegattensplitting geben. Das fordern die (evangelische) Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis in Bayern und das Forum Deutscher Katholiken in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Nach Ansicht der beiden konservativen Organisationen darf der Weg zur völligen Gleichstellung einer Homo-Partnerschaft mit der Ehe nicht fortgesetzt werden. Sie lehnen damit den Vorstoß von 13 CDU-Bundestagsabgeordneten ab, gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften steuerlich wie eine Ehe zu behandeln. Die Parlamentarier – ebenso wie Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE