Freitag • 30. September
Präsident Obama setzt sich durch
06. September 2012

US-Demokraten streiten um Gott und Jerusalem

Charlotte (idea) – Eine heftige Kontroverse über Gott und Jerusalem haben die US-Demokraten auf ihrem Wahlparteitag in Charlotte (Bundesstaat Nord Carolina) entfacht. Präsident Barack Obama, der eine zweite Amtszeit anstrebt, musste selbst intervenieren, um die beiden Begriffe in das Wahlprogramm aufzunehmen. Ursprünglich sollte der Satz „Jerusalem ist und bleibt die Hauptstadt Israels“, der im Wahlprogramm von 2008 enthalten war, gestrichen werden. Auch sollte es keinen Hinweis auf Gott geben. Schließlich wurde die Erwähnung in einem Absatz aufgenommen, in dem es darum geht, den Amerikanern zu helfen, ihr „von Gott gegebenes Potential“ auszuschöpfen. Die Parteitagsdelegie...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Erntedank & Tag der Deutschen Einheit Warum lässt Gott so viel Gutes zu?
  • Pro & Kontra Sollen Gemeinden ihre Pfarrer selbst bezahlen?
  • idea-Schulumfrage Warum evangelikale Schulen Zulauf haben
  • Kolumne Die Super-Scheidung
  • Schöpfung Warum Erntedank so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE