Dienstag • 21. November
Theologieprofessor
05. Oktober 2017

Die EKD hat Bürger zur Wahl der AfD getrieben

Die AfD hatte mit dem Schutz der deutschen Grenzen geworben und damit, laut Wallmann, viele Wähler angezogen. Foto: picture-alliance/Armin Weigel/dpa
Die AfD hatte mit dem Schutz der deutschen Grenzen geworben und damit, laut Wallmann, viele Wähler angezogen. Foto: picture-alliance/Armin Weigel/dpa

Berlin (idea) – Die EKD ist für den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl mitverantwortlich. Diesen Vorwurf erhebt der Theologieprofessor Johannes Wallmann (Berlin) in einem Kommentar für die Evangelische Nachrichtenagentur idea. Die AfD war am 24. September mit 12,6 Prozent der Stimmen drittstärkste Partei geworden. Wallmann schreibt: „Die Kirche hat keinen Grund, über das Wahlergebnis zu klagen. Sie hat selbst die Menschen zur Wahl der AfD getrieben.“ Wallmann erinnert daran, dass der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, im Herbst 2016 mit dem Vorsitzenden der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx (beide München), die Flüchtlingspol...

ANZEIGE
39 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Internet Wenn Christen bloggen
  • Bonn Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Kongress Christenverfolgung heute
  • Politik Jamaika braucht den Geist von Freiburg
  • Pro & Kontra Muss so viel Sonntagsschutz sein?
  • mehr ...
ANZEIGE