Montag • 25. September
Kongress christlicher Führungskräfte
19. Januar 2013

Euro-Rettung: „Irgendwie wird das in Berlin richtig gemacht“

Leipzig (idea) - Die Mechanismen zur Stabilisierung des Euro und zur Rettung der europäischen Schuldenstaaten sind sehr komplex. Deshalb schalten viele Bürger ab und überlassen die Euro-Rettung wenigen Experten und der Bundeskanzlerin. Das sagte der stellvertretende Chefredakteur des Handelsblattes, Michael Inacker (Berlin), am 18. Januar auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Leipzig. Viele Bürger hätten das Gefühl: „Irgendwie wird das in Berlin richtig gemacht.“ Selbst Führungskräfte wüssten oft nicht, was beispielsweise hinter dem ELA-Notprogramm der Europäischen Zentralbank stecke.

Konzerne umgehen Steuerpflichten

Nach Auffassung eines A...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Katrin Göring-Eckardt „Ökologie ist eine Existenzfrage“
  • Berlin Marsch für das Leben
  • Pro & Kontra Säkulare Lieder ins Gesangbuch aufnehmen?
  • Dankbarkeit Es geht uns besser als wir glauben!
  • Bundestagswahl Ein ungewöhnlicher AfD-Kandidat
  • mehr ...
ANZEIGE