Mittwoch • 25. Mai
US-Berufungsgericht entscheidet über Fall der ausgewanderten Familie Romeike
25. Februar 2013

Werden Hausschuleltern religiös verfolgt?

Cincinnati (idea) – Werden Familien, die ihre Kinder in Deutschland selbst unterrichten und damit gegen die Schulgesetze verstoßen, religiös verfolgt? Steht ihnen deshalb in den USA Asyl zu? Diese Fragen soll ein Berufungsgericht in Cincinnati (Bundesstaat Ohio) Ende April klären. Dabei geht es um die evangelikale Familie Romeike. Mutter Hannelore und Vater Uwe waren 2008 mit ihren fünf Kindern von Bissingen/Teck (Baden-Württemberg) nach Morristown (Tennessee) gezogen, nachdem sie wegen ihres Hausunterrichts Schwierigkeiten bekommen hatten. So holte die Polizei ihre Kinder ab und brachte sie zur Schule. Als dies nichts fruchtete, wurden die Eltern nach eigener Darstellung mit Bußg...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE