Dienstag • 22. Mai
Kirchenhistoriker
06. Februar 2018

Der Reformationstag ist kein Luther-Tag

Der Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann. Foto: Theologische Fakultät Uni Göttingen
Der Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann. Foto: Theologische Fakultät Uni Göttingen

Hannover (idea) – Der Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann (Göttingen) hat sich für die Einführung des Reformationstags als gesetzlichen Feiertag in Norddeutschland ausgesprochen. Zuvor hatten die Landesregierungen von Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mitgeteilt, dass sie den Feiertag schon 2018 einführen möchten. „Der Reformationstag ist das älteste historische Jubiläum, das wir in der Menschheitsgeschichte kennen“, sagte Kaufmann der Zeitung „Hannoversche Allgemeine“. 1617 sei er das erste Mal als politischer Feiertag in bestimmten Gebieten begangen worden. Heute müsse der Tag anders gefeiert werden, biete aber „Chancen zu einem Gedenken des Umgangs...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Prediger „Wir ermutigen dazu, sich dem Heiligen Geist zu öffnen“
  • Katholikentag Harmonie mit Schönheitsfehlern
  • Bekehrung Ali, der Unsterbliche
  • Schöpfung Wie Kirchengemeinden die Artenvielfalt erhalten können
  • Pfingsten Himmlische Vernunft für irdische Begeisterung
  • mehr ...
ANZEIGE