Mittwoch • 25. Mai
31. Oktober
22. Januar 2016

Brasilien bekommt „Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums“

Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff. Foto: Roberto Stuckert Filho
Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff. Foto: Roberto Stuckert Filho

Brasilia (idea) – In Brasilien wird es künftig offiziell einen „Nationalen Tag zur Verkündigung des Evangeliums“ geben. Er soll jedes Jahr am 31. Oktober, dem Reformationstag, begangen werden. Ein entsprechendes Gesetz unterzeichnete Staatspräsidentin Dilma Rousseff Medienberichten zufolge Mitte Januar. Die Sozialdemokratin bezeichnet sich selbst als „katholisch auf den zweiten Blick“. Den Gesetzentwurf hatte der ehemalige Abgeordnete Neucimar Fraga bereits 2003 eingereicht. „Die Botschaft Jesu von seinem Reich und seiner unendlichen Liebe beinhaltet, dass man sich aktiv dazu verpflichtet, ungerechte Strukturen zu verändern“, erklärte Fraga bei der Vorstellung des Geset...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Katholiken Bischof Oster zur Zukunft der Kirchen
  • Politik Was im Umgang mit der AfD schiefläuft
  • Pro & Kontra Ist moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Glaube Müssen Protestanten Fronleichnam ablehnen?
  • Filmkritik Exodus: Ist der Auszug aus Ägypten nur Dichtung?
  • mehr ...
ANZEIGE