Dienstag • 23. Mai
Bildungsexperte
16. März 2017

„G8“ führt zu einer kulturellen Verarmung

Der Geschäftsführer des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie, der Journalist Jürgen Liminski. Foto: Privat
Der Geschäftsführer des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie, der Journalist Jürgen Liminski. Foto: Privat

St. Augustin (idea) – Für eine umfassende Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren („G9“ statt „G8“) wirbt der Geschäftsführer des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie, der Journalist Jürgen Liminski (St. Augustin bei Bonn), in einem aktuellen Aufsatz für den Newsletter des Instituts. Zum Hintergrund: In den vergangenen 16 Jahren wurde in fast allen Bundesländern das auf acht Jahre verkürzte Gymnasium (G8) eingeführt, so dass die Schüler ihr Abitur nach zwölf Jahren ablegten. Zuletzt gab es in mehreren Bundesländern wegen Protesten von Eltern und Lehrern eine teilweise oder eine vollständige Rückkehr zum Regelabitur nach insgesamt 13 Schuljahren. Laut Li...

ANZEIGE
8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Fall Trump Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA
  • Religionsfreiheit Wie viel Freiheit braucht der Glaube?
  • mehr ...
ANZEIGE