Sonntag • 19. April
Regierungskoalition für Beibehaltung – Kritik von Opposition und EKD-Synode
08. November 2012

Neue Debatte um Residenzpflicht für Asylbewerber

Berlin/Timmendorfer Strand (idea) – Die Debatte um die sogenannte Residenzpflicht für Asylbewerber ist neu entbrannt. Nach dieser Regelung dürfen Flüchtlinge die ihnen zugewiesenen Landkreise nicht verlassen. Während die Regierungskoalition aus CDU und FDP für eine Beibehaltung dieser Praxis ist, kommt von der Opposition Kritik. Auch die EKD-Synode plädierte am 7. November zum Ende ihrer Tagung in Timmendorfer Strand bei Lübeck für eine Abschaffung dieser Regelung. In einem Beschluss fordert sie den Rat der EKD auf, sich bei der Bundesregierung und den Fraktionen für eine Abschaffung der Residenzpflicht und des Arbeitsverbots für Asylbewerber einzusetzen. Gemeinsam mit anderen...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Saalfrank-Interview Erziehung: Tipps für geplagte Eltern
  • Pro & Kontra Sind Kampfdrohnen ethisch vertretbar?
  • Internet Auch die Jünger Jesu würden heute bloggen
  • Patientengottesdienst Gottesdienste, die Patienten und Ärzten wohltun
  • Woche für das Leben Wo bleibt der kirchliche Einsatz gegen Abtreibungen?
  • mehr ...
ANZEIGE