01. November 2017

Bundestag

Über die Hälfte der Abgeordneten gehört zu einer Kirche

Protestanten und Katholiken sind im Deutschen Bundestag gleich stark vertreten. Foto: picture-alliance/abaca
Protestanten und Katholiken sind im Deutschen Bundestag gleich stark vertreten. Foto: picture-alliance/abaca

Berlin (idea) – Im neugewählten Bundestag gehören 396 Abgeordnete einer Kirche an. Sie stellen damit rund 56 Prozent der 709 Parlamentarier. Der Anteil der Kirchenmitglieder in der Bevölkerung liegt leicht höher (58 Prozent). Das ergaben eine Auswertung der Biografien auf der Internetseite des Parlaments sowie weitere Recherchen der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Von 487 Abgeordneten liegen idea bislang Angaben zur Konfessions- und Religionszugehörigkeit vor. Demnach sind Mitglieder evangelischer Kirchen und der römisch-katholischen Kirche mit jeweils 199 gleich stark vertreten. Daneben gibt es 75 Konfessionslose. Unter den Protestanten sind drei Freikirchler: zwei Altreformierte und ein Pfingstkirchlicher. Daneben bekennen sich zwei Parlamentarier als Alt-Katholiken, zwei als orthodoxe Christen, zehn als Muslime (darunter zwei Aleviten) und einer als Atheist.

Bei der CDU/CSU sind Katholiken in der Mehrheit, bei der SPD Protestanten

In der CDU/CSU-Fraktion (246 Mitglieder) bilden die Katholiken eine Mehrheit (128). 94 Unionsabgeordnete sind Protestanten (darunter zwei Altreformierte) und zwei konfessionslos. Zur SPD-Fraktion (153 Mitglieder) gehören mehr Evangelische (45) als Katholiken (25). Zwölf Mitglieder führen an, konfessionslos zu sein, sechs sind muslimisch (darunter eine alevitisch), und ein Abgeordneter ist Alt-Katholik. Die drittstärkste Fraktion stellt die AfD mit 92 Mitgliedern. Gemäß den bislang idea vorliegenden Angaben sind elf evangelisch – darunter ein pfingstkirchlicher Christ –, 15 römisch-katholisch und 20 konfessionslos. Ein Abgeordneter nennt sich christlich-orthodox. Die als AfD-Kandidatin in Sachsen direkt gewählte Frauke Petry gehört dem Bundestag als Fraktionslose an. Sie ist evangelisch. Bei der FDP-Fraktion (80 Mitglieder) stellen Protestanten die größte Gruppe (27). 21 sind römisch-katholisch. Daneben gibt es einen Alt-Katholiken, einen griechisch-orthodoxen Christen und zehn Konfessionslose.

Einziger bekennender Atheist ist bei der Linkspartei – Grüne mit drei Muslimen

In der Fraktion der Linkspartei (69 Abgeordnete) liegen Konfessionslose (16) vor Protestanten (fünf) und Katholiken (drei). In ihren Reihen ist eine kurdisch-alevitische Abgeordnete und auch der einzige bekennende Atheist im Parlament: der Kulturwissenschaftler Thomas Hans Nord, ein ehemaliges SED-Mitglied. Die 67-köpfige Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen setzt sich nach den bisherigen Angaben aus 15 Protestanten, 15 Konfessionslosen, sieben Katholiken und drei Muslimen zusammen. Der Rest macht keine Angaben.