Dienstag • 20. Februar

Glaube

Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne. Foto: picture-alliance/dpa/Zentralbild

Die Botschaft der Bibel selbstbewusster weitersagen

Zu mehr Selbstbewusstsein bei der Weitergabe der christlichen Botschaft hat der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne aufgerufen. Bei der Deutschen Evangelistenkonferenz sagte er, man sollte in der Öffentlichkeit als Christ erkennbar sein. … mehr »19

„Richtiges“ Essen, das dekorativ zubereitet ist, wird zunehmend als Symbol für ein perfektes Leben empfunden. Foto: pixabay.com

Der Trend geht zur Essenskultur als „Ersatzreligion“

Für junge Menschen wird die Essenskultur zunehmend zur Ersatzreligion. Das berichtet das Internetportal „Handelsblatt Online“. Es verweist dabei auf den steigenden Anteil der Anhänger neuer Ernährungstrends. … mehr »4

In einem halben Jahr 40 missionarische Einsätze

Das Missionswerk proMission hat Matthias Rapsch als hauptamtlichen Evangelisten berufen. Der 57-jährige ehemalige CVJM-Landessekretär in Bayern war bis Ende 2016 bei der Deutschen Zeltmission tätig. … mehr »1

Verschieb das Leben mit Jesus nicht auf irgendwann!

Die Entscheidung für ein Leben mit Jesus auf „irgendwann“ zu verschieben, ist keine gute Idee. Diese Ansicht äußerte der Dozent am Marburger Bibelseminar, Stefan Fossi Bäumer, bei der Jugendevangelisation „Crosstival“, die zum ersten Mal in Elmshorn stattfand. … mehr »9

Die „Abrahamische Ökumene“ steht auf tönernen Füßen

Der Pfarrer und Islamexperte Hanna Nouri Josua hat in Stuttgart den diesjährigen Johann-Tobias-Beck-Preis des Arbeitskreises für evangelikale Theologie erhalten. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt seine Doktorarbeit „Ibrahim, der Gottesfreund. Idee und Probleme einer Abrahamischen Ökumene“.  … mehr »5

Der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn. Foto: picture-alliance/Susanne Jahrreiss/Michael Wolffsohn/dpa

Deutschland ist eine Heidenrepublik

Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrscht religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn. … mehr »41

Die Grabeskirche in Jerusalem. Foto: idea/Bergner

Grabkapelle Jesu ist 800 Jahre älter als bislang nachweisbar

Die Grabkapelle in der Jerusalemer Grabeskirche ist 800 Jahre älter als bisher archäologisch nachweisbar. Nun entdeckte Mörtelreste über dem Grab Jesu werden auf eine Zeit um das Jahr 345 datiert. … mehr »1

25.000 Teilnehmer beim „Marsch für Jesus“

In Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires haben rund 25.000 Christen aus über 100 evangelischen Gemeinden an einem „Marsch für Jesus“ teilgenommen. … mehr »1

Die Aussage, man glaube an Jesus, aber nicht an die Bibel sei unbiblisch, so der Schriftleiter des Bibelbundes, Thomas Jeising. Foto: pixabay.com

Aussage „Ich glaube an Jesus, aber nicht an die Bibel“ ist unbiblisch

Die Aussage „Ich glaube an Jesus Christus, aber nicht an die Bibel“ treibt einen Keil zwischen „Bibel und Christus, der fatale Konsequenzen hat“. Dieser Ansicht ist der Schriftleiter des Bibelbundes, Thomas Jeising.  … mehr »53

„Einen fröhlichen Beweger hat Gott lieb“

Der christliche Glaube kann als Motivation für einen aktiveren Lebensstil dienen und damit zu einem verbesserten Körpergefühl beitragen. Diese These vertritt der Mediziner und Theologe Herbert Scheiblich. … mehr »0

zurück

Seite 5 von 184

weiter

Diese Woche lesen Sie
  • 25 Jahre „Tafel” Hier Millionäre, da massig Mangel
  • Peter Hahne Schluss mit euren Mogelpackungen!
  • AfD Keine Alternative für Christen
  • Pro & Kontra Gehört das Kreuz in den Gerichtssaal?
  • Politiker Ein evangelischer Edelmann
  • mehr ...
ANZEIGE