Donnerstag • 24. Mai

Gesellschaft

Der Chef von Europas größter Schuhhandelskette, Heinrich Deichmann. Foto: Deichmann

„Dann können die Menschen in die Kirche gehen“

Der Chef von Europas größter Schuhhandelskette, Heinrich Deichmann, hält nichts davon, Läden verstärkt an Sonntagen zu öffnen, um gegen Internethändler wie Amazon bestehen zu können. … mehr »0

Keine Angst vor der digitalen Revolution haben

Vertreter aus Kirche, Politik und Wirtschaft haben Christen aufgerufen, keine Angst vor der digitalen Revolution zu haben. … mehr »0

Die Initiatoren wollen ihre Aktion fortsetzen. „Auf dem Weg zur nationalen Buße“ müsse man nun weitergehen, schreiben sie. Screenshot: erbarmenueberdeutschland.de

Dankbar für Wertschätzung Israels durch Bundesaußenminister Maas

Ein positives Fazit haben vier evangelikale Persönlichkeiten über die von ihnen angeregte 40-tägige deutschlandweite Aktion „Fasten und Gebet zu nationaler Buße und Neuanfang“ in der Passionszeit gezogen. … mehr »4

Polizisten sichern den Bereich unweit von Dom und Lambertikirche. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast. Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Amokfahrt: Die Leute schrien „Oh mein Gott!“

Mit Entsetzen und Aufrufen zum Gebet haben Kirchenvertreter auf die Amokfahrt am 7. April in Münster reagiert. Dort war ein Mann – offenbar absichtlich – mit einem Kleinbus in eine Menschengruppe gerast – unweit von Dom und Lambertikirche. … mehr »11

In den Moscheen werden die Inhalte des Korans auch an Jugendliche vermittelt. Foto: pixabay.com

Viele Schüler kommen „gehirngewaschen“ aus Moscheen

Eine Lehrerin im Ruhrgebiet schlägt angesichts ihrer Erfahrungen mit muslimischen Kindern und Jugendlichen Alarm. Muslime der Klassen fünf bis zehn kämen „zum großen Teil völlig gehirngewaschen aus den umliegenden Moscheen in den Unterricht“. … mehr »16

Teilnehmer der VELKD-Klausurtagung hatten sich mit Vertretern des örtlichen Arbeitskreises der Muslime in der Moschee der Gemeinde getroffen. Foto: Facebook/Evangelische Kirche in Deutschland

Islamische Gemeinde Nürnberg weiter unter Beobachtung

Die Islamische Gemeinde Nürnberg wird weiter vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet. Das geht aus dem Jahresbericht 2017 der Behörde hervor. … mehr »9

Mobiles Kreuz im „Raum der Stille“ stößt auf Kritik

Ein mobiles Kreuz im neuen „Raum der Stille und des Gebetes“ am Klinikum Wetzlar der Lahn-Dill-Kliniken ist auf Kritik gestoßen. In dem Raum liegen für Christen Bibeln, Gebets- und Gesangbücher aus. Für Muslime gibt es Koranausgaben, Gebetsteppiche, Kopfbedeckungen und Gebetsketten. … mehr »1

Kein Gesinnungstest für Spender

Mit der Aussage, kirchliche Einrichtungen sollten keine AfD-Spenden annehmen, sorgte der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, für Aufsehen. Die Evangelische Nachrichtenagentur idea fragte aus aktuellem Anlass bei Diakoniewerken nach, wie sie in dieser Sache vorgehen. … mehr »0

AfD: Die Kirche macht es sich zu einfach

Mit ihrer Haltung, den Dialog mit der AfD und Spenden von ihr abzulehnen, macht „es sich die Kirche zu einfach“. Das sagte der Bundestagsabgeordnete und religionspolitische Sprecher der AfD, Volker Münz. … mehr »0

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann. Foto: picture-alliance/dpa

Christlichen Hintergrund von Feiertagen ernstnehmen

Politik und Gesellschaft müssen sich stärker mit dem christlichen Hintergrund von Feiertagen auseinandersetzen. Das fordert die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann. … mehr »5

zurück

Seite 7 von 286

weiter

Diese Woche lesen Sie
  • Manfred Lütz Toleranz ist eine christliche Erfindung
  • Internet Wie die Kirche den Teufel austreiben will
  • Hochzeit Mit allem, bitte – nur nicht mit Gottes Hilfe
  • Pfingsten Mehr als Festival-Christen
  • Kommentar Die Predigt von Windsor
  • mehr ...
ANZEIGE