Mittwoch • 24. Januar

Gesellschaft

Finger weg vom Christkind und St. Martin!

Als falsch verstandene religiöse Toleranz hat die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor die Umbenennung christlicher Feste und Traditionen bezeichnet. „Lasst die Finger vom Christkind, von St. Martin, dem Nikolaus und allen anderen“, schreibt sie in einem Beitrag für das Nachrichtenportal t.online.de. … mehr »2

Gegen „Selbstverzwergung“ des christlichen Glaubens

Im konfessionellen Religionsunterricht dürfen auch Glaubensfragen thematisiert werden. Wie der Religionspädagoge Prof. Frank Lütze sagte, handelt es sich beim Religionsunterricht nicht um neutrale Religionskunde, sondern um ein bekenntnisgebundenes Fach. … mehr »2

Deutsche spenden mehr – aber weniger für Flüchtlinge

Die Bürger in Deutschland haben in den ersten neun Monaten des Jahres mehr gespendet als im Vorjahreszeitraum, aber dabei deutlich weniger Geld für Flüchtlinge ausgegeben. Das ist das Ergebnis einer GfK-Studie im Auftrag des Deutschen Spendenrats. … mehr »2

v.l.: Debora Loh, Friedhelm Loh und der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein. Foto: Loh Group

Ein christlicher Unternehmer als „Glücksfall für Deutschland“

Als „Glücksfall für Hessen und Deutschland“ hat der hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, den Unternehmer Friedhelm Loh (Mitte) bezeichnet. Das Land verlieh ihm die Ehrenprofessur. … mehr »0

Gewalt gegen Männer ist häufiger als angenommen

Körperliche und sexualisierte Gewalt gegen Männer gibt es öfter, als in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Das berichtet der Hochschullehrer für Gender Studies und Ansprechpartner für Männer im Frauenbüro der Stadt Nürnberg, Matthias Becker. … mehr »0

„Die Letzten werden die Ersten sein“ – das gilt auch an der Börse

Zahlreiche Aussagen aus der Bibel enthält die aktuelle Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“. Unter dem Titel „Die Aktien Bibel“ befasst sich das Heft mit Geldanlagen und Börsenstrategien. … mehr »0

Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost

Welche Richtung soll Deutschland nehmen?

Zu einer Kultur des Zuhörens und der Nachdenklichkeit hat der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, anlässlich des Buß- und Bettags (22. November) aufgerufen. … mehr »6

Islamisten sind die „Faschisten des 21. Jahrhunderts“

Die Journalistin Alice Schwarzer hat sich für eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus in der öffentlichen Diskussion eingesetzt. Schwarzer äußerte sich bei einem Podiumsgespräch der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ in Wien. … mehr »4

Der Profiboxer Alexander Dimitrenko. Foto: picture-alliance/dpa

Alexander Dimitrenko – ein „schlagfertiger“ Christ

Der Kampf im Ring und ein Leben als Christ sind für den aus der Ukraine stammenden Profiboxer Alexander Dimitrenko kein Widerspruch. Der 35-Jährige – die Nummer eins im Schwergewicht in Deutschland – äußerte sich dazu in einem Interview. … mehr »6

Die Journalistin und Buchautorin Birgit Kelle. Foto: Kerstin Pukall

Kelle übt Kritik an „falsch verstandener Toleranz“

Wenn sich Musliminnen verschleiern, ist das „kein hübscher religiöser Brauch“. Damit wird viel mehr im Islam eine „knallharte Gesetzgebung“ verfolgt. Diese Ansicht äußerte die Journalistin und Buchautorin Birgit Kelle. … mehr »3

zurück

Seite 11 von 268

weiter

Diese Woche lesen Sie
  • Gesundheit Beziehungen sind heilsam
  • Orkan Was „Friederike“ uns vor Augen führt
  • Pro & Kontra Soll die Organspende zum Regelfall werden?
  • Holocaust-Überlebende „Wir wetteten, wer als Nächster auf dem Leichenhaufen landet“
  • Gebet Trends in der Allianzgebetswoche
  • mehr ...
ANZEIGE