Nach Schavan-Rücktritt
01. Januar 1970

Das Kabinett wird evangelischer

Das Kabinett wird evangelischer
Prof. Johanna Wanka (CDU) ist Mitglied der evangelischen Kirche.

Berlin (idea) – Das Bundeskabinett wird evangelischer. Durch den Wechsel im Bundesministerium für Bildung und Forschung wächst die Mehrheit der Protestanten in der Regierung. Die Nachfolgerin der nach der Aberkennung ihres Doktortitels zurückgetretenen Ministerin Annette Schavan (CDU/römisch-katholisch), Prof. Johanna Wanka (CDU), ist Mitglied der evangelischen Kirche. Die 61-jährige Mathematikerin war von 2000 bis 2009 Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und ist seit 2010 Ressortchefin für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen. Von 2008 bis 2010 amtierte die gebürtige Sächsin als Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises Berlin-Brandenburg der CDU.

Zwei FDP-Minister machen keine Angaben

Damit gehören dem Kabinett jetzt neun Protestanten und fünf Katholiken an. Zwei Minister der FDP, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Justiz) und Dirk Niebel (Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), machen keine Angaben dazu, ob sie zu einer Kirche gehören oder konfessionslos sind. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der designierten Bildungsministerin Wanka sind sieben weitere Ressortchefs evangelisch: Außenminister Guido Westerwelle (FDP), Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Verteidigungsminister Thomas de Maizière, Familienministerin Kristina Schröder (CDU) – sie gehört der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) an – und Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU). Römisch-katholisch sind die Minister Philipp Rösler (FDP/Wirtschaft und Technologie), Ilse Aigner (CSU/Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz), Daniel Bahr (FDP/Gesundheit), Peter Ramsauer (CSU/Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) und Peter Altmaier (CDU/Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit).

2009 waren konfessionelle Gewichte ausgeglichen

Zu Beginn der Legislaturperiode 2009 waren die konfessionellen Gewichte im Kabinett noch ausgeglichen: Damals waren sieben Regierungsmitglieder evangelisch und ebenso viele katholisch. Zwei machten keine Angaben zu ihrem Verhältnis zur Religion.

Zur Startseite
Zur Rubrik Thema des Tages

Diese Woche lesen Sie

  • "Marsch für das Leben" Geballter Hass gegen Lebensschützer
  • Pro & Kontra Ist die AfD die konservative CDU?
  • ERF-Leitungswechsel „Wir müssen uns konzentrieren“
  • Gospelkirchentag Das Gospel-Phänomen
  • DDR-Aufarbeitung Der Unbeugsame
  • mehr ...
ANZEIGE