Iran
22. Oktober 2014

Drei Pastoren zu langen Haftstrafen verurteilt

Karadsch/Frankfurt am Main (idea) – Drei führende Mitglieder der iranischen Hauskirchenbewegung sind am 19. Oktober zu jeweils sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) in Frankfurt am Main handelt es sich um Pastor Behnam Irani, Pastor Abdolreza „Matthias“ Haghnejad und Diakon Reza „Silas“ Rabbani. Das Islamische Revolutionsgericht in Karadsch bei Teheran begründete das Urteil mit „Handlungen gegen die nationale Sicherheit“ und der „Bildung eines Netzwerkes zum Umsturz des (islamischen) Systems“. Alle drei Kirchenleiter sind ehemalige Muslime, die zum Christentum konvertierten. Sie waren deshalb...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte

Diese Woche lesen Sie

  • Autismus Ich fliege mit zerrissenen Flügeln
  • Editorial Der Ruf nach Sterbehilfe ist nicht evangelisch
  • Kleine Kanzel Wie ich als Katholik die Reformation beurteile
  • Interview Herr Bischof, sind Sie lutherischer als andere?
  • Blühende Gemeinde „Wir wollen eine Mitmachkirche sein“
  • mehr ...
ANZEIGE