Olaf Scholz (SPD) würdigt Beitrag zum Miteinander in der Gesellschaft
16. Januar 2013

Hamburger Bürgermeister: Kirchen sind unverzichtbar

Hamburg (idea) – Kirche und Religion haben für den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz (SPD), einen „großen Stellenwert“. Das sagte er in einem am 15. Januar veröffentlichten Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Kirchen prägten die Einstellung von Menschen. „Was ich zum Beispiel als Konfirmand wahrgenommen habe, hat mich beeinflusst“, so der Politiker. Kirche gebe dem Menschen das Gefühl, in einen größeren Zusammenhang eingebunden zu sein. Das sei eine der wichtigen Grundlagen für moralisches Handeln. „Deshalb sind die Kirchen und das, was sie zur Welt beitragen, unverzichtbar“, so der Senatschef, der laut Abendblatt selbst kein Ki...

Zur Startseite
Zur Rubrik Politik
1 Kommentare

Johannes3.16vor 1 Jahr und 202 Tagen

Aber vor Kirche und "Religion" kommt noch die Ideologie des Islam, die Hamburg durch seine etwa 130.000 muslimischen Einwohner in Zukunft wesentlich stärker prägen wird, als uns lieb sein könnte. Wie sonst hätten sich Ole von Beust ("C"DU), sein Vorgänger, und Olaf Scholz für den Islam so stark eingesetzt, dass mit den islamischen Organisationen ein grundgesetzwidriger "Staatsvertrag" abgeschlossen wurde, der für den Rest der Republik Vorbildfunktion haben soll?

Diese Woche lesen Sie

  • Filmproduzent Ich möchte Glaubenshelden ­bekanntmachen
  • Pro & Kontra Ist Gewalt im Islam angelegt?
  • idea-Tagung Linker Ministerpräsident wäre das falsche Signal
  • "Marsch für das Leben" Papst, Evangelikale und Freikirchen gemeinsam für den Schutz des Lebens
  • "Blühende Gemeinden" „Die Menschen sollen wissen: Hier ist Gott zu finden“
  • mehr ...
ANZEIGE