Neues Diagnoseverfahren
30. Juli 2012

Schweiz erlaubt Down-Syndrom-Bluttest

Heute werden über 90 Prozent der vorgeburtlich erkannten Trisomie-21-Fälle abgetrieben. Foto: Flickr/annikaleigh11
Heute werden über 90 Prozent der vorgeburtlich erkannten Trisomie-21-Fälle abgetrieben. Foto: Flickr/annikaleigh11

Bern (idea) – Der umstrittene Bluttest zur Erkennung von Down-Syndrom bei Ungeborenen wird Mitte August in der Schweiz erhältlich sein. Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic (Bern) bestätigte, dass der Einführung des „PraenaTests“ der Firma Life Codexx (Konstanz) in der Schweiz nichts mehr im Weg stehe. Das Verfahren soll riskante Fruchtwasseruntersuchungen überflüssig machen. Für den Test reichen ein paar Tropfen Blut der Mutter, um festzustellen, ob ihr Kind das Down-Syndrom hat. Der Test ist für Frauen ab der zwölften Schwangerschaftswoche gedacht, bei denen ein erhöhtes Risiko für Chromosomenveränderungen beim Embryo besteht. „Wir erhalten zahlreiche Anru...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte

Diese Woche lesen Sie

  • Presbyter Die Säulen der Gemeinde
  • ideaSpezial Christenverfolgung 2014
  • Fundraising Am Geld soll es nicht scheitern
  • Pro & Kontra Ist es gut, dass die Kirche schrumpft?
  • Biblisches neu erzählt Ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!
  • mehr ...
ANZEIGE