Ägypten
06. Februar 2013

Christen dürfen nicht zu Verlierern werden

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: PR/Werner Schüring
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: PR/Werner Schüring

Berlin (idea) – Die politische Entwicklung in Ägypten und die Lage der christlichen Minderheit erfüllen den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, mit großer Sorge. Auf einer dreitägigen Reise nach Kairo will er sich ein Bild von der Situation verschaffen. Unter anderem sind Treffen mit dem neuen Papst der koptisch-orthodoxen Kirche, Tawadros II., sowie mit Vertretern der Regierung, der Muslimbruderschaft und der Opposition vorgesehen. Der Fraktionsvorsitzende reist nach zwei Aufenthalten im Jahr 2011 zum dritten Mal in dieser Legislaturperiode nach Ägypten. Begleitet wird er vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Johannes Singhammer (CSU). Wie Kauder vor ...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte

Diese Woche lesen Sie

  • Presbyter Die Säulen der Gemeinde
  • ideaSpezial Christenverfolgung 2014
  • Fundraising Am Geld soll es nicht scheitern
  • Pro & Kontra Ist es gut, dass die Kirche schrumpft?
  • Biblisches neu erzählt Ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!
  • mehr ...
ANZEIGE