Jebanesan: Der Wiederaufbau des Landes geht voran, die Versöhnung kaum
15. März 2013

Kirchenpräsident aus Sri Lanka beklagt Menschenrechtsverletzungen

Wuppertal (idea) - Vier Jahre nach dem Ende des Bürgerkrieges in Sri Lanka gebe es zwar mehr Sicherheit, aber immer noch zahlreiche Menschenrechtsverletzungen. Dieses Resümee zog der Präsident der Methodistischen Kirche in Sri Lanka, Albert Jebanesan (Colombo), bei einem Gespräch mit dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski (Düsseldorf), und dem stellvertretenden Generalsekretär der Vereinten Evangelischen Mission, Jochen Motte, in Wuppertal. Die Mehrzahl der Menschen vor allem im Norden des südostasiatischen Inselstaates sei immer noch der Willkür von Sicherheitskräften ausgesetzt, so Jebanesan. Viele Menschen würden verhört oder verhaftet. „Für s...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte

Diese Woche lesen Sie

  • Autismus Ich fliege mit zerrissenen Flügeln
  • Editorial Der Ruf nach Sterbehilfe ist nicht evangelisch
  • Kleine Kanzel Wie ich als Katholik die Reformation beurteile
  • Interview Herr Bischof, sind Sie lutherischer als andere?
  • Blühende Gemeinde „Wir wollen eine Mitmachkirche sein“
  • mehr ...
ANZEIGE