Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten
26. Juni 2012

Ägypten: Geistlicher Aufbruch nach politischem Umbruch

Rund 450 Gäste nahmen am Jahrestreffen der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten teil. Foto: EMO
Rund 450 Gäste nahmen am Jahrestreffen der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten teil. Foto: EMO

Wiesbaden (idea) – Der politische Umbruch in Ägypten hat zu geistlichen Aufbrüchen geführt. Das berichteten Mitarbeiter der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (EMO) auf deren Jahresfest am 24. Juni in Wiesbaden. Die äußere Unsicherheit lasse die Menschen neu nach Gott fragen und nach Orientierung suchen, sagte der Leiter der EMO-Arbeit in Ägypten, Gerald Lauche (Kairo). Man erlebe eine wachsende Offenheit für Gespräche über den Glauben. Die Kirchen seien voll. Außerdem rückten die Christen über Kirchengrenzen hinweg zusammen. Zunehmend wünschten sich die koptisch-orthodoxen Gemeinden und ihre Bischöfe Unterstützung bei evangelistischen Programmen durch evangelische K...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte

Diese Woche lesen Sie

  • Sterbehilfe „Wir sterben am Willen Gottes“
  • EKD-Ratsvorsitzender „Ich erwarte von den Evangelikalen viel“
  • Ausbildung Was lernt man an einer christlichen Hochschule?
  • Pro & Kontra Sind Nahtoderfahrungen von Kindern glaubhaft?
  • Social Freezing Eine teuflische Bilanz
  • mehr ...
ANZEIGE