Kauder in Ägypten
08. Februar 2013

Äußerung des koptischen Papstes alarmierend

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Volker Kauder. Foto: PR/Werner Schüring
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Volker Kauder. Foto: PR/Werner Schüring

Berlin (idea) – Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Volker Kauder, kehrt in Sorge über die Menschenrechtssituation in Ägypten von einem dreitägigen Aufenthalt im Land am Nil heim. Am 8. Februar wurde er als erster deutscher Politiker vom neuen Papst der orthodoxen Kopten, Tawadros II., empfangen. Kauder bezeichnete danach die Lage als weiterhin schwierig und alarmierend: „Trotz der Bekenntnisse der Regierung und Muslimbrüder für eine offene Gesellschaft reisen wir mit Sorgen nach Deutschland zurück. Papst Tawadros II. hat uns seine Befürchtung vorgetragen, dass sich die Situation der Kopten in nächster Zeit weiter verschlechtern wird.“ So hätten sich die Vert...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte
1 Kommentare

Nazirvor 1 Jahr und 233 Tagen

El-Erian, der geistliche Vater von Mursi, dem Mursi die Hand küsst und in öffentlichen Auftritten hinter ihm geht, ist der wahre Herrscher Ägyptens. El-Erian, Kandil und Mursi sind Meister der Tarnung und der 'Taqia'... Sie, die Vertreter der Regierung, schaffen neue Gesetze auf Basis der islamischen Scharia und unterwandern die wichtigsten Institute des Landes. Sie sind herrschsüchtig und werden ihre Macht mit allen Mitteln verteidigen, wie z.B. die letzte Fatwa zur Tötung von Oppositionellen... Zu ihren Feinden gehören vor allem Christen, denen sie im Alltag mit allen erdenklichen Schikanen das Leben sehr schwer machen. "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen"!

Diese Woche lesen Sie

  • Titelthema Kirche ohne Steuern?
  • Pro & Kontra Christliche und muslimische Flüchtlinge getrennt unterbringen?
  • Erntedank Unsere Lebensmittel sind nicht selbstverständlich!
  • Berlin Islamisten drohen mit dem Tod
  • 40 Jahre Tee-Mobil Beim Kaffee einen Selbstmord verhindert
  • mehr ...
ANZEIGE