Radikal–islamischer Fernsehprediger löst Empörung in Ägypten aus
11. Januar 2013

Rat an Christinnen: Schleier schützt vor Vergewaltigung

Kairo (idea) – In Ägypten rät ein radikal-islamischer Prediger Christinnen, sich zu verschleiern, damit sie nicht vergewaltigt werden. Der Salafist Hisham el-Ashry sagte im Fernsehsender Nahar TV: „Ich wurde einmal gefragt, ob ich zulassen würde, dass christliche Frauen unverschleiert bleiben, wenn ich an die Macht käme. Ich sagte: Wenn sie auf der Straße vergewaltigt werden wollen, dann sollen sie so bleiben.“ El-Ashry sprach sich auch für die Einführung einer „Sittenpolizei“ aus, die die Einhaltung des islamischen Religionsgesetzes, der Scharia, überwacht. Wenn Ägypten „vollständig islamisch“ werden solle, dann müsse zum Beispiel Alkohol verboten werden und alle...

Zur Startseite
Zur Rubrik Menschenrechte
1 Kommentare

vor 1 Jahr und 284 Tagen

Ob das alles hilft, dass bei uns die Kirchenführer aufwachen, die immer noch behaupten, dass Christen und Muslime an den gleichen Gott glauben? Wohl eher nicht, da sie verblendet sind. Sie setzen sich auch eher weniger für verfolgte Christen ein. Traurig für die Christen in Ägypten und für alle Menschen dort, die einmal an eine Demokratie geglaubt und dafür gekämpft haben.  

Diese Woche lesen Sie

  • Presbyter Die Säulen der Gemeinde
  • ideaSpezial Christenverfolgung 2014
  • Fundraising Am Geld soll es nicht scheitern
  • Pro & Kontra Ist es gut, dass die Kirche schrumpft?
  • Biblisches neu erzählt Ihr habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!
  • mehr ...
ANZEIGE