Verteidigungsminister diskutierte mit Jugendlichen über Menschenrechte
04. Mai 2013

Arabische Welt: Internationaler Druck könnte Christen helfen

Hamburg (idea) – Die Rechte der Christen in den Ländern des „Arabischen Frühlings“ kann man nur durch internationalen Druck verbessern. Diese Ansicht vertrat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizère (CDU) auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg. „Wir hatten im Zuge dieser Revolution viele Hoffnungen, die enttäuscht worden sind“, sagte der CDU-Politiker bei einer Diskussion mit rund 300 Jugendlichen zum Thema „Menschenrechte“. Den Christen sei es unter den alten Regimen zwar nicht gut, aber auch nicht richtig schlecht gegangen. Dies habe sich nun gewandelt. „Dennoch sollten wir uns die alten Regime nicht zurückwünschen“, so de Maizère. Die Bundes...

ANZEIGE

Diese Woche lesen Sie

  • Kirchenmusik Ohne Musik kein Christentum
  • Gebet Warum wir Gott Vater nennen dürfen
  • Pro und Kontra Sollte man im Gottesdienst applaudieren?
  • Kommentar Warum immer mehr Kirchenaustritte?
  • 1990 „Es war richtig, die beiden aufzunehmen“
  • mehr ...
ANZEIGE