Gesundheit
17. Dezember 2012

Wie Leib, Seele und Geist fit bleiben

Der Leiter der Schule für „Christlich ganzheitliche Heilverfahren“ im schweizerischen Herisau, Rolf Nussbaumer. Foto: PR
Der Leiter der Schule für „Christlich ganzheitliche Heilverfahren“ im schweizerischen Herisau, Rolf Nussbaumer. Foto: PR

Deggendorf (idea) – Wer täglich drei Kilometer geht, senkt das Herzinfarktrisiko um 50 Prozent. Diesen Tipp gibt der Leiter der Schule für „Christlich ganzheitliche Heilverfahren“ im schweizerischen Herisau, Rolf Nussbaumer, in der Zeitschrift „Voice“ (Stimme) der Bewegung „Christen im Beruf“ (Deggendorf/Niederbayern). Wie er in dem Beitrag „Praktische Umsetzung eines ganzheitlichen Lebensstils“ schreibt, habe er im vergangenen Jahr während eines Bildungsurlaubs 40 Tage in der Stille auf einer Alp verbracht. Dabei seien ihm „ungeahnte und überraschende Horizonte“ eröffnet worden: „Gott sorgte in dieser Zeit auf besondere Weise für meine Seele, meinen Körper ...

Zur Startseite
Zur Rubrik Glaube
1 Kommentare

Johannes Hardtvor 1 Jahr und 262 Tagen

Das mag ja alles stimmen. Aber ich kenne einen Mann, der sehr schlank ist, viel gelaufen ist und auch sonst gesund lebte. Er war gerade in Rente, da bekam er einen Herzinfarkt - Gott sei Dank überlebte er. Andere können gar keine 3 km mehr laufen. Und es können eben nicht alle Krankheiten durch Heilpflanzen vorgebeut werden, obwohl ein Versuch gut ist. Depressionen z.B. haben viele Ursachen. Ratschläge sind gut, aber nicht für jeden heilbringend.

Diese Woche lesen Sie

  • Titelthema Das DDR-Gefühl: Wir hatten Angst
  • "Sonntagsversammlungen" Die Kirche der Gottlosen
  • Schulumfrage Fast 36.000 Kinder gehen auf evangelikale Schulen
  • Pro & Kontra Kann man seelisch Kranke gesundbeten?
  • Stellvertreterkrieg Die Islamisten sind unter uns! Was nun?
  • mehr ...
ANZEIGE